Kettlebell

universal strength & health tool

Die Kettlebell

Was ist eine Kettlebell?

Eine Kettlebell ähnelt  einer Kanonenkugel mit einem Griff. Es gibt inzwischen verschiedene Variationen für unterschiedliche Einsatzbereiche. Als Trainingsgerät für ein umfassendes Fitnesstraining werden Ausführungen, wie oben auf der Seite abgebildet, am häufigsten eingesetzt. Diese Form ist am universellsten nutzbar. Eine Eisenkugel mit einem Griff! Ein Trainingsgerät für alle Fälle, ein Fitnessstudio auf 2qm. “The Kettlebell is an ancient Russian Weapon against Weakness“ Pavel Tsatsouline

Was macht die Kettlebell so einzigartig?

Anders als eine Hantel ist das Gewicht nicht mittig zentriert. So werden bei jeder Bewegung mehr Stabilisationsarbeit vom Körper gefordert, die Koordination der Muskeln untereinander gefordert und gefördert, so wirst du bereits durch eine bessere Kommunikation der einzelnen Muskeln miteinander stärker und wirst dich sicherer durch den Alltag bewegen. Die Form erlaubt dir explosives, ballistisches Training für eine unvergleichlich starke Körpermitte.

Was trainiere ich mit der Kettlebell

Ganz einfach: ALLES. Je nach Programm kannst Du Schwerpunkte setzen,ob Kraft, Ausdauer, Koordination…Die wahre Stärke der Kettlebell liegt jedoch in ihrer universellen Wirkung.Jede Übung, die du mit der Kettlebell ausführst, fordern deinen ganzen Körper UND deine Achtsamkeit. Die Herausforderung, dich auf das Training einzulassen, wirklich nur im Moment zu sein, wird dich aufmerksam für die Anforderungen deines Lebens machen. Du wirst eine Widerstandsfähigkeit aufbauen, die ihresgleichen sucht.

5 Vorteile des Kettlebell Trainings

[01]

Die Kettlebell schult natürliche Bewegungsmuster und hilft Dysbalancen auszugleichen

Die Kettlebell ist ein „Einhand-Trainingsgerät“. Nachdem du die Kettlebell Big Six in deinem Anfängerkurs gemeistert hast, wird das einhändige Training einen großen Teil deines Trainings einnehmen. So können muskuläre Dysbalancen sowie motorische Unterschiede der verschiedenen Körperseiten angeglichen werden. Das einhändige Training fordert deine Körpermitte, deinen „Core“, heraus und hilft Dir eine stabile (Bewegungs-)Basis für den Alltag aufzubauen, indem es auch die so wichtige Antirotation schult und stärkt. Mehr und mehr automatisiert sich die Kontrolle über die angemessene Rumpfspannung um Gewichte aller Art – sei es die Wasserkiste, die ins Auto gestellt werden muss oder die Waschmaschine aus dem fünften Stock – sicher zu stabilisieren, ohne sich zu verletzen. Du erfährst sofort den universellen Übertrag in deinen Alltag.

[02]

Kettlebell Training ist effizient, zeitsparend, alltagsnah und umsetzbar

„Funktionelles Training“ ist in aller Munde. Wir haben mit der Pauschalisierung des Begriffes ein Problem (das gehört jedoch nicht hier her, mehr dazu in unserm Blog). Wir sprechen eher von einem universellem Training, ein Training, welches eine breite Basis an Fähigkeiten schafft, eine ideale Basis für Gesundheit, Kraft, Widerstandsfähikeit, Beweglichkeit, Leistungsfähigkeit für den Alltag bis hinein ins hohe Alter. Das kann die Kettlebell wie kein anderes Trainingsgerät! Sie ist nicht das beste Trainingstool der Welt, aber sie kann viel für dich tun. Ein zeiteffizientes Training mit nachhaltigem Alltagstransfer, in dem komplexe Bewegungsmuster unter Einbezug vieler Muskeln und Gelenke gleichzeitig ausgeführt werden, das ist Kettlebelltraining! Bei nahezu jeder Übung mit der Kettlebell trainierst du einen Großteil deiner Gesamtmuskelmasse des Körpers. Du trainierst und stabilisierst mindestens den Rumpf, das Gesäß, den Rücken und deine Arm-und Beinmuskulatur-in jeder Übung.

[04]

Willenskraft und Resilienz, Kettlebell Training

Der größte Nachteil des Trainings mit der Kettlebell ist zugleich deine Chance auf ein neues Leben. Du musst das Training lernen. Es geht kein Weg drumherum – möchtest Du dieses exzellente Trainingsgerät nutzen, musst du lernen, damit umzugehen. In einer Welt, in der dir ständig versprochen wird, alles über Nacht im Schlaf zu erreichen, wird dir die Kettlebell das Gegenteil beweisen. Du hältst mit diesem Tool den Schlüssel in der Hand, in unvergleichlicher Art und Weise an deiner Willenskraft zu arbeiten und sie zu stärken. Mal ehrlich, die Kettlebelltechnik kann jeder erlernen, mit der Kettlebell zu trainieren, werden nur wenige schaffen. Du benötigst Disziplin und Hingabe, den Willen, etwas Besonderes zu erlernen. Etwas, was nicht jeder kann. Es unterscheidet dich von der Masse, macht dich besonders. Habe den Willen etwas neues zu lernen, wende die Disziplin auf, dich durchzubeißen. Du wirst über dich hinauswachsen.

[03]

Die Kettlebell = das Anti-Beuge-Training für ein schmerzfreies, aufrechtes Leben

Unser Leben ist von mangelnder Bewegung und/oder fehlendem Ausgleich gepaart mit allen nur möglichen „Erleichterungen“ geprägt. Das Training mit der Kettlebell schafft es in kurzer Zeit, mit wenigen Übungen einen überzeugenden Ausgleich zu schaffen. Egal ob zu einseitige Belastungen oder generell zu geringe Bewegung: Als Beispiel ist hervorragend ein klassischer Büroalltag heranzuziehen. Die Kettlebell richtet Dich wieder auf. Sie „streckt“ und kräftigt den Hüftbeuger, reaktiviert Dein vom Sitzen ermüdetes Gesäß, zieht deine Schultern zurück, stärkt den Rücken, entspannt deinen Nacken. Sie zeigt deiner Midsection (<- unsere bevorzugte Beschreibung alternativ zu „Core“), dass sie einen Sinn hat und macht aus einem Bürozombie einen aufrecht gehenden, schmerzfreien, belastbaren, sich in seinem Körper wohlfühlenden Menschen aus Dir. Das ganze mit wenigen Übungen, ohne langweilige „Corrective Exercises“ über Monate hinweg, sondern mit Spaß am Training und fühlbaren Ergebnissen!

[05]

Weniger Körperfett, mehr Ausdauer und dabei gut aussehen

Seien wir ehrlich, Fitnesstraining wird häufig mit Bodybuilding (damit meine ich nicht die Riesen auf der Bühne) gleichgesetzt. Das ist ok. Solange es nicht der alleinige Antrieb ist. Sollte dies der Fall sein, sind vor Aufnahme eines Trainings erst einmal andere Dinge zu klären! Fakt ist, fühlst du dich wohl in deinem Körper, kannst du dich schmerzfrei bewegen und deinen Alltag, dein Leben genießen, wird man es dir ansehen: Du siehst gut aus. Selbst dann, wenn dein Gewicht 5kg über Ideal ist (worüber man auch noch einmal sprechen könnte, gehört aber nicht hierher). Das komplexe, universelle Training des ganzen Körpers, bei dem du immer viele Muskeln gleichzeitig ansteuerst, führt dazu, dass du auch eine Menge an Kalorien verbrauchst und ordentlich Körperfett verbrennst (kcal Defizit vorausgesetzt). Mit der Kettlebell macht es (meistens) auch noch Spaß! Du wirst deinen Körper formen, ohne dass du es merkst, dein Herzkreislaufsystem „bombproof“ machen und dich einfach wohl fühlen…eine vernünftige Ernährung vorausgesetzt.

Kettlebell FAQ

KettlebellTraining ist für jeden geeignet, der gesünder, kräftiger, ausdauernder und universell fit werden möchte. Die Einsteigerzeit ist tough, das erlernte Training dafür ein Leben lang nutzbar. Du solltest eine gewisse “Grundlust” mitbringen. Das Training mit der Kettlebell zu erlernen, weil es “gut” für dich ist, du aber eigentlich keine Lust darauf hast…ist keine gute Voraussetzung. Alter, Geschlecht, Grundfitness ist kein Kriterium, jeder der “grundsätzlich” gesund ist, kann das KettlebellTraining erlernen und davon profitieren! Dein Herz-Kreislauf-System wird es dir danken, deine Fettpölsterchen für die schlechte Zeit werden sich verabschieden müssen -> Leg los!

Natürlich! Neben den schon mehrfach genannten Trainingseffekten wird das Training mit der Kettlebell (sobald korrekt erlernt) den Körper formen, festigen und ausdauernder machen. Unsere weiblichen Students erzielen in der Regel schnellere Fortschritte als unsere männlichen Kettlebellschubser. Möchtest Du mit wenig Zeitaufwand viel erreichen, solltest du auf jeden Fall das Training mit der Kettlebell ausprobieren. Du kannst dir das Training auch als eine Art Yoga mit Gewichten vorstellen, wir trainieren Bewegungsabläufe unter Last. Daher auch der hervoragende Übertrag in den Alltag! 

NEIN! 

ABER:

Wie schon mehrfach betont, solltest du das Training unbedingt bei einem erfahrenen Instruktor erlernen, bevor du selbstständig deine Trainingsprogramme´absolvierst. Unter dieser Voraussetzung ist das Training nicht gefährlicher als dein normaler Alltag. Wir können nicht oft genug auf die qualifizierte Anleitung hinweisen. Selbst wenn die Kettlebell nicht so schwer ist, kann es  aufgrund der Art und Weise, wie mit ihr trainiert wird, durch falsche Handhabung zu Fehl- und Überbelastungen kommen – die gilt es natürlich unter allen Umständen zu vermeiden! Im Normalfall erlernst du das Training in kleinen Gruppen und unter permanenter Aufsicht und Kontrolle – also ist es sogar ein eher sicheres Training :-)! In jedem Kettlebell Anfängerkurs wird zu Beginn das Kettlebell-Sicherheits-1×1 erklärt und verinnerlicht, so wird eine sichere Basis für das Training geschaffen!

Bei uns ;-)! …und natürlich bei jedem zertifizierten und erfahrenen Trainer. Wir empfehlen uneingeschränkt Instruktoren der “School of Strength” StrongFirst. Wir empfehlen dir außerdem, an einem Seminar/Workshop teilzunehmen (Hier aktuelle Termine bei uns), um einmal in “echt” in das Training hineinzuschnuppern. Solltest du Gefallen daran finden, besuche unbedingt einen Anfängerkurs! Jeder, der dir sagt, es sei möglich, das System Kettlebell in 4 Stunden zu erlernen lügt dich an (Ausnahmen bestätigen hier natürlich auch die Regel – aber glaubt uns, seeehr selten)! Ein Anfängerkurs geht in der Regel mindestens über 20 Trainingseinheiten, bei uns immer mit einer Abschlussprüfung – in der wir überprüfen, ob wir unseren Job korrekt gemacht haben (weitere Infos HIER)!

Und wie! Das Trainingssystem Kettlebell bietet dir eine wahnsinnige Rundumfitness in kurzer Zeit. Du hast mehr Zeit und Lust? Hervorragend! KettlebellTraining lässt sich perfekt mit dem Langhanteltraining, Körpereigengewichtsübungen o.Ä. ergänzen oder in Trainingspläne einbauen. In unserem Fortgeschrittenen-Training haben die Langhantel sowie unter anderem z.B. Strongman Equipment einen festen Platz! Probiere es aus, du wirst überrascht sein, wie es dein bisheriges Training pusht!

Der grundsätzlichr Aufbau unserer Trainingseinheiten sieht wie folgt aus: 1.Vorbereitung auf das kommende Training. Dazu gehört das körperliche “Aufwärmen”, bestehend aus Beweglichkeits-, Stabilisations-,Aktivierungsübungen, die mentale Vorbereitung, den Alltag vor der Tür lassen, im Dojo ankommen. 2. Es folgt z.B.: ein Technikblock, in dem Neues vermittelt wird oder bekannte Übungen vertieft werden. 3. Dann kommt der Trainingsblock – je nach Fokus  Ausdauer, Kraft oder Mobilität. Arbeitet die Gruppe zusammen, jedoch mit individuell angepassten Übungen. 4. Zum Abschluss gibt es für das Gemeinschaftsgefühl häufig einen Finisher, der z.B. aus Rack Walks oder Ähnlichem besteht. Unsere Einheiten dauern 60 oder 90 Minuten, die Workshops für unsere Students zwischen 2-4 Stunden. Probiere es mal aus, mit festen Terminen in der Gruppe zu trainieren macht echt Spaß!

 

Auf jeden Fall -> wenn der Arzt/Physiotherapeut grünes Licht gegeben hat! Liegen körperliche Probleme vor, fordern wir eine Bestätigung von deinem Behandler ein. Wir wollen schließlich gemeinsam stärker werden und nicht deinen Körper schädigen. Gerade bei Schulter- und/oder Rückenbeschwerden hat sich das Training mit der Kettlebell als eine hervorragende Möglichkeit für eine schnelle Besserung der Beschwerden herausgestellt! Zahlreiche eigene Erfolge und eine Unmenge an Rückmeldungen aus der Kettlebellcommunity bestätigen dies. Nicht lange zögern, sprich mit deinem Arzt und probiere es aus, du wirst überrascht sein wie einfach es ist, deinen Rücken auf Vordermann zu bringen und wieder schmerzfrei durchs Leben zu gehen!

Oh ja! ABER-> wie immer, du musst wissen was du tust. Das bedeutet für dich: Gib dir Zeit zum Erlernen der richtigen Technik…selbst in der “Lernphase” wirst du merken, wie es deinen Körper verändert. Ab dem Zeitpunkt, ab dem du weißt, was du tust, gibt es kein Halten mehr! Ich schreibe diesen Text gerade Sonntagmittag nach einer Sunday 500 Einheit (500 Swings aufgeteilt in je 10 Swings pro Minute), einer unserer Students hat in der Einheit 755 kcal verbrannt. Alter 40, Größe 178cm, aktuelles Gewicht 77kg, Trainingsgewicht in dieser Einheit 28/24kg. Unabhängig des Energieumsatzes haben wir in dieser Einheit mit den langen Pausen ein schonendes, äußerst effektives Herz-Kreislauf-Training absolviert, den aktiven sowie passiven Bewegungsapparat sinnvoll gestärkt und er ist in der Lage, den restlichen Sonntag zu genießen ohne halbtot in der Ecke zu liegen…ja – man kann die Kettlebell als Körperfettschredder bezeichnen!

P.S.: Natürlich, wie in jedem Trainingsprogramm zur Gewichtsreduzierung, ist eine angepasste Ernährung eine Voraussetzung.

Kettlebell

universal strength & health tool

Die Kettlebell

Was ist eine Kettlebell?

Eine Kettlebell ähnelt  einer Kanonenkugel mit einem Griff. Es gibt inzwischen verschiedene Variationen für unterschiedliche Einsatzbereiche. Als Trainingsgerät für ein umfassendes Fitnesstraining werden Ausführungen, wie oben auf der Seite abgebildet, am häufigsten eingesetzt. Diese Form ist am universellsten nutzbar.-> Eine Eisenkugel mit einem Griff! Ein Trainingsgerät für alle Fälle, ein Fitnessstudio auf 2qm. “The Kettlebell is an ancient Russian Weapon against Weakness“ Pavel Tsatsouline

Was macht die Kettlebell so einzigartig?

Anders als eine Hantel ist das Gewicht nicht mittig zentriert. So werden bei jeder Bewegung mehr Stabilisationsarbeit vom Körper gefordert, die Koordination der Muskeln untereinander wird gefordert und gefördert, so wirst du bereits durch eine bessere Kommunikation der einzelnen Muskeln miteinander stärker und wirst dich sicherer durch den Alltag bewegen. Die Form erlaubt dir explosives, ballistisches Training für eine unvergleichlich starke Körpermitte.

Was trainiere ich mit der Kettlebell

Ganz einfach: ALLES. Je nach Programm kannst Du Schwerpunkte setzen, ob Kraft, Ausdauer, Koordination…die wahre Stärke der Kettlebell liegt jedoch in ihrer universellen Wirkung. Jede Übung die du mit der Kettlebell ausführst fordern deinen ganzen Körper UND deine Achtsamkeit. Die Herausforderung, dich auf das Training einzulassen, wirklich in dem Moment zu sein, wird dich Aufmerksam für die Anforderungen deines Lebens machen. Du wirst eine Widerstandsfähigkeit aufbauen, die ihresgleichen sucht.

5 Vorteile des Kettlebell Trainings

[01]

Die Kettlebell schult natürliche Bewegungsmuster und hilft Dysbalancen auszugleichen

Die Kettlebell ist ein „Einhand-Trainingsgerät“. Nachdem du die Kettlebell Big Six in deinem Anfängerkurs gemeistert hast, wird das einhändige Training einen großen Teil deines Trainings einnehmen. So können muskuläre Dysbalancen sowie motorische Unterschiede der verschiedenen Körperseiten angeglichen werden. Das einhändige Training fordert deine Körpermitte, deinen „Core“, heraus und hilft Dir eine stabile (Bewegungs-) Basis für den Alltag aufzubauen, indem es auch die so wichtige Antirotation schult und stärkt. Mehr und mehr automatisiert sich die Kontrolle über die angemessene Rumpfspannung um Gewichte aller Art – sei es die Wasserkiste, die ins Auto gestellt werden muss oder die Waschmaschine aus dem fünften Stock – sicher zu stabilisieren, ohne sich zu verletzen. Du erfährst sofort den universellen Übertrag in deinen Alltag.

[02]

Kettlebell Training ist effizient, zeitsparend, alltagsnah und umsetzbar

„Funktionelles Training“ ist in aller Munde. Wir haben mit der Pauschalisierung des Begriffes ein Problem  (das gehört hier nicht her, mehr dazu in unserm Blog). Wir sprechen eher von einem universellem Training, ein Training welches eine breite Basis an Fähigkeiten schafft, eine ideale Basis für Gesundheit, Kraft, Widerstandsfähikeit, Beweglichkeit, Leistungsfähigkeit für den Alltag bis hinein ins hohe Alter. Das kann die Kettlebell wie kein anderes Trainingsgerät! Sie ist nicht das beste Trainingstool der Welt, aber sie kann viel für dich tun. Ein zeiteffizientes Training mit nachhaltigem Alltagstransfer, in dem komplexe Bewegungsmuster unter Einbezug vieler Muskeln und Gelenke gleichzeitig ausgeführt werden, das ist Kettlebelltraining! Bei nahezu jeder Übung mit der Kettlebell trainierst du einen Großteil deiner Gesamtmuskelmasse des Körpers. Du trainierst und stabilisierst mindestens den Rumpf, das Gesäß, den Rücken und deine Arm-und Beinmuskulatur – in jeder Übung.

[03]

Die Kettlebell = das Anti-Beuge-Training für ein schmerzfreies, aufrechtes Leben

Unser Leben ist von mangelnder Bewegung und/oder fehlendem Ausgleich, gepaart mit allen nur möglichen „Erleichterungen“ geprägt. Das Training mit der Kettlebell schafft es in kurzer Zeit, mit wenigen Übungen einen überzeugenden Ausgleich zu schaffen. Egal ob zu einseitige Belastungen oder generell zu geringer Bewegung: Als Beispiel ist hervorragend ein klassischer Büroalltag heranzuziehen. Die Kettlebell richtet dich wieder auf. Sie „streckt“ und kräftigt den Hüftbeuger, reaktiviert Dein ermüdetes Gesäß, zieht deine Schultern zurück, stärkt den Rücken, entspannt deinen Nacken. Sie zeigt deiner Midsection (<- unsere bevorzugte Beschreibung alternativ zu „Core“), dass sie einen Sinn hat und macht aus einem Bürozombie, einen aufrecht gehenden, schmerzfreien, belastbaren, sich in seinem Körper wohlfühlenden Mensch aus dir. Das ganze mit wenigen Übungen, keine langweiligen „Corrective Exercises“ über Monate hinweg, sondern mit Spaß am Training und fühlbaren Ergebnissen!

[04]

Willenskraft und Resilienz, Kettlebell Training

Der größte Nachteil des Trainings mit der Kettlebell ist zugleich deine Chance auf ein neues Leben. Du musst das Training lernen. Es geht kein Weg drumrum – möchtest du dieses exzellentes Trainingsgerät nutzen, musst du lernen, damit umzugehen. In einer Welt, in der dir ständig versprochen wird, alles über Nacht im Schlaf zu erreichen, wird dir die Kettlebell das Gegenteil beweisen. Du hältst mit diesem Tool den Schlüssel in der Hand, in unvergleichlicher Art und Weise an deiner Willenskraft zu arbeiten und sie zu stärken. Mahl ehrlich, die Kettlebelltechnik kann jeder erlernen, mit der Kettlebell zu trainieren werden nur wenige schaffen. Du benötigst Disziplin und Hingabe, den Willen, etwas besonderes zu erlernen. Etwas, was nicht jeder kann. Es unterscheidet dich von der Masse, macht dich besonders. Habe den Willen etwas neues zu lernen, wende die Disziplin auf, dich durchzubeißen. Du wirst über dich hinauswachsen.

[05]

Weniger Körperfett, mehr Ausdauer und dabei gut aussehen

Seien wir ehrlich, Fitnesstraining wird häufig mit Bodybuilding (damit meine ich nicht die Riesen auf der Bühne) gleichgesetzt. Das ist ok. Solange es nicht der alleinige Antrieb ist. Sollte dies der Fall sein, sind vor Aufnahme eines Trainings erst einmal andere Dinge zu klären! Fakt ist, fühlst du dich wohl in deinem Körper, kannst du dich schmerzfrei bewegen und deinen Alltag, dein Leben genießen, wird man es dir ansehen: Du siehst gut aus. Selbst dann, wenn dein Gewicht 5kg über Ideal ist (worüber man auch noch einmal sprechen könnte, gehört aber nicht hierher). Das komplexe, universelle Training des ganzen Körpers, bei dem du immer viele Muskeln gleichzeitig ansteuerst, führt dazu, dass du auch eine Menge an Kalorien verbrauchst und ordentlich Körperfett verbrennst (kcal Defizit vorausgesetzt). Mit der Kettlebell macht es (meistens) auch noch Spaß! Du wirst deinen Körper formen, ohne das du es merkst, dein Herzkreislaufsystem „bombproof“ machen und dich einfach wohl fühlen…eine vernünftige Ernährung vorausgesetzt.

Kettlebell FAQ

KettlebellTraining ist für jeden geeignet, der gesünder, kräftiger, ausdauernder und universell fit werden möchte. Die Einsteigerzeit ist tough, das erlernte Training dafür ein Leben lang nutzbar. Du solltest eine gewisse “Grundlust” mitbringen. Das Training mit der Kettlebell zu erlernen weil es “gut” für dich ist, du aber eigentlich keine Lust darauf hast…ist keine gute Voraussetzung. Alter, Geschlecht, Grundfitness sind  keinne Kriterien, jeder der “grundsätzlich” gesund ist, kann das KettlebellTraining erlernen und davon profitieren! Dein Herz-Kreislauf-System wird es dir danken, deine Fettpölsterchen für die schlechte Zeit werden sich verabschieden müssen -> Leg los!

Natürlich! Neben den schon mehrfach genannten Trainingseffekten wird das Training mit der Kettlebell (sobald korrekt erlernt) den Körper formen, festigen und ausdauernder machen. Unsere weiblichen Students erzielen in der Regel schnellere Fortschritte als unsere männlichen Kettlebellschubser. Möchtest Du mit wenig Zeitaufwand viel erreichen, solltest du auf jeden Fall das Training mit der Kettlebell ausprobieren. Du kannst dir das Training auch als eine Art Yoga mit Gewichten vorstellen, wir trainieren Bewegungsabläufe unter Last. Daher auch der hervoragende Übertrag in den Alltag! 

NEIN! 

ABER:

Wie schon mehrfach betont, solltest du das Training unbedingt bei einem erfahrenen Instruktor erlernen, bevor du selbstständig deine Trainingsprogramme´absolvierst. Unter dieser Voraussetzung ist das Training nicht gefährlicher als dein normaler Alltag. Wir können nicht oft genug auf die qualifizierte Anleitung hinweisen. Selbst wenn die Kettlebell nicht so schwer ist, kann es  aufgrund der Art und Weise wie mit ihr trainiert wird, durch falsche Handhabung zu Fehl- und Überbelastungen kommen – die gilt es natürlich unter allen Umständen zu vermeiden! Im Normalfall erlernst du das Training in kleinen Gruppen unter permanenter Aufsicht und Konmtrolle – also ist es sogar ein eher sicheres Training :-)! In jedem Kettlebell Anfängerkurs wird zu Beginn das Kettlebell-Sicherheits-1×1 erklärt und verinnerlicht, so wird eine sichere Basis für das Training geschaffen!

Bei uns ;-)! …und natürlich bei jedem zertifizierten und erfahrenen Trainer. Wir empfehlen uneingeschränkt Instruktoren der “School of Strength” StrongFirst. Wir empfehlen dir an einem Seminar/Workshop teilzunehmen (Hier aktuelle Termine bei uns), um einmal in “echt” in das Training hineinzuschnuppern. Solltest du Gefallen daran finden, besuche unbedingt einen Anfängerkurs! Jeder der dir sagt, es sei möglich, das System Kettlebell in 4 Stunden zu erlernen lügt dich an (Ausnahmen bestätigen hier natürlich auch die Regel – aber glaubt uns, seeehr selten)! Ein Anfängerkurs geht in der Regel mindestens über 20 Trainingseinheiten, bei uns immer mit einer Abschlussprüfung – in der wir überprüfen, ob wir unseren Job korrekt gemacht haben (weitere Infos HIER)!

Und wie! Das Trainingssystem Kettlebell bietet dir eine wahnsinnige Rundumfitness in kurzer Zeit. Du hast mehr Zeit und Lust? Hervorragend! KettlebellTraining lässt sich perfekt mit dem Langhanteltraining, Körpereigengewichtsübungen oÄ ergänzen oder in Trainingspläne einbauen. In unserem Fortgeschrittenen-Training hat die Langhantel sowie unter anderem z.B.: Strongman Equipment einen festen Platz! Probiere es aus, du wirst überrascht sein, wie es dein bisheriges Training pusht!

Der grundsätzlicher Aufbau unserer Trainingseinheiten sieht wie folgt aus. 1.Vorbereitung auf das kommende Training. Dazu gehört das körperliche “Aufwärmen”, bestehend aus Beweglichkeits-, Stabilisations-,Aktivierungsübungen, die mentale Vorbereitung, denn Alltag vor der Tür lassen, im Dojo ankommen. 2. Es folgt z.B.: ein Technikblock, in dem Neues vermittelt wird oder bekannte Übungen vertieft werden. 3. Dann kommt der Trainingsblock – je nach Fokus  Ausdauer, Kraft,  Mobilität Arbeitet die Gruppe zusammen, jedoch mit individuell angepassten Übungen. 4. Zum Abschluss gibt es für das Gemeinschaftsgefühl häufig einen Finisher, der z.B. aus Rack Walks oder Ähnlichem besteht. Unsere Einheiten dauern 60 oder 90 Minuten, die Workshops für unsere Students zwischen 2-4 Stunden. Probiere es mal aus, mit festen Terminen in der Gruppe zu trainieren macht echt Spaß!

Auf jeden Fall -> wenn der Arzt/Physiotherapeut grünes Licht gegeben hat! Liegen körperliche Probleme vor, fordern wir eine Bestätigung von deinem Behandler ein. Wir wollen schließlich gemeinsam stärker werden und nicht deinen Körper schädigen. Gerade bei Schulter- und/oder Rückenbeschwerden hat sich das Training mit der Kettlebell aus eine hervorragende Möglichkeit für eine schnelle Besserung der Beschwerden herausgestellt! Zahlreiche eigene Erfolge und eine Unmenge an Rückmeldungen aus der Kettlebellcommunity bestätigen dies. Nicht lange zögern, sprich mit deinem Arzt und probiere es aus, du wirst überrascht sein wie einfach es ist, deinen Rücken auf Vordermann zu bringen und wieder schmerzfrei durchs Leben zu gehen!

Oh ja! ABER-> wie immer, du musst wissen was du tust. Das bedeutet für dich: Gib dir Zeit zum Erlernen der richtigen Technik…selbst in der “Lernphase” wirst du merken, wie es deinen Körper verändert. Ab dem Zeitpunkt, ab dem du weißt, was du tust, gibt es kein Halten mehr! Ich schreibe diesen Text gerade Sonntagmittag nach einer Sunday 500 Einheit (500 Swings aufgeteilt in je 10 Swings pro Minute), einer unserer Students hat in der Einheit 755 kcal verbrannt. Alter 40, Größe 178cm, aktuelles Gewicht 77kg, Trainingsgewicht in dieser Einheit 28/24kg. Unabhängig des Energieumsatzes haben wir in dieser Einheit mit den langen Pausen ein schonendes, äußerst effektives Herz-Kreislauf-Training absolviert, den aktiven sowie passiven Bewegungsapparat sinnvoll gestärkt und er ist in der Lage, den restlichen Sonntag zu genießen ohne halbtot in der Ecke zu liegen…ja – man kann die Kettlebell als Körperfettschredder bezeichnen!

P.S.: Natürlich, wie in jedem Trainingsprogramm zur Gewichtsreduzierung, ist eine angepasste Ernährung eine Voraussetzung.

Kettlebell

Was ist eine Kettlebell?

Eine Kettlebell ähnelt  einer Kanonenkugel mit einem Griff. Es gibt inzwischen verschiedene Variationen für unterschiedliche Einsatzbereiche. Als Trainingsgerät für ein umfassendes Fitnesstraining werden Ausführungen, wie oben auf der Seite abgebildet, am häufigsten eingesetzt. Diese Form ist am universellsten nutzbar. Eine Eisenkugel mit einem Griff! Ein Trainingsgerät für alle Fälle, ein Fitnessstudio auf 2qm. “The Kettlebell is an ancient Russian Weapon against Weakness“ Pavel Tsatsouline

Was macht die Kettlebell so einzigartig?

Anders als eine Hantel ist das Gewicht nicht mittig zentriert. So werden bei jeder Bewegung mehr Stabilisationsarbeit vom Körper gefordert, die Koordination der Muskeln untereinander gefordert und gefördert, so wirst du bereits durch eine bessere Kommunikation der einzelnen Muskeln miteinander stärker und wirst dich sicherer durch den Alltag bewegen. Die Form erlaubt dir explosives, ballistisches Training für eine unvergleichlich starke Körpermitte.

Was trainiere ich mit der Kettlebell

Ganz einfach: ALLES. Je nach Programm kannst Du Schwerpunkte setzen,ob Kraft, Ausdauer, Koordination…Die wahre Stärke der Kettlebell liegt jedoch in ihrer universellen Wirkung.Jede Übung, die du mit der Kettlebell ausführst, fordern deinen ganzen Körper UND deine Achtsamkeit. Die Herausforderung, dich auf das Training einzulassen, wirklich nur im Moment zu sein, wird dich aufmerksam für die Anforderungen deines Lebens machen. Du wirst eine Widerstandsfähigkeit aufbauen, die ihresgleichen sucht.

5 Vorteile des Kettlebell Trainings

[01]

Die Kettlebell schult natürliche Bewegungsmuster und hilft Dysbalancen auszugleichen

Die Kettlebell ist ein „Einhand-Trainingsgerät“. Nachdem du die Kettlebell Big Six in deinem Anfängerkurs gemeistert hast, wird das einhändige Training einen großen Teil deines Trainings einnehmen. So können muskuläre Dysbalancen sowie motorische Unterschiede der verschiedenen Körperseiten angeglichen werden. Das einhändige Training fordert deine Körpermitte, deinen „Core“, heraus und hilft Dir eine stabile (Bewegungs-)Basis für den Alltag aufzubauen, indem es auch die so wichtige Antirotation schult und stärkt. Mehr und mehr automatisiert sich die Kontrolle über die angemessene Rumpfspannung um Gewichte aller Art – sei es die Wasserkiste, die ins Auto gestellt werden muss oder die Waschmaschine aus dem fünften Stock – sicher zu stabilisieren, ohne sich zu verletzen. Du erfährst sofort den universellen Übertrag in deinen Alltag.

[02]

Kettlebell Training ist effizient, zeitsparend, alltagsnah und umsetzbar

„Funktionelles Training“ ist in aller Munde. Wir haben mit der Pauschalisierung des Begriffes ein Problem (das gehört jedoch nicht hier her, mehr dazu in unserm Blog). Wir sprechen eher von einem universellem Training, ein Training, welches eine breite Basis an Fähigkeiten schafft, eine ideale Basis für Gesundheit, Kraft, Widerstandsfähikeit, Beweglichkeit, Leistungsfähigkeit für den Alltag bis hinein ins hohe Alter. Das kann die Kettlebell wie kein anderes Trainingsgerät! Sie ist nicht das beste Trainingstool der Welt, aber sie kann viel für dich tun. Ein zeiteffizientes Training mit nachhaltigem Alltagstransfer, in dem komplexe Bewegungsmuster unter Einbezug vieler Muskeln und Gelenke gleichzeitig ausgeführt werden, das ist Kettlebelltraining! Bei nahezu jeder Übung mit der Kettlebell trainierst du einen Großteil deiner Gesamtmuskelmasse des Körpers. Du trainierst und stabilisierst mindestens den Rumpf, das Gesäß, den Rücken und deine Arm-und Beinmuskulatur-in jeder Übung.

[03]

Die Kettlebell = das Anti-Beuge-Training für ein schmerzfreies, aufrechtes Leben

Unser Leben ist von mangelnder Bewegung und/oder fehlendem Ausgleich gepaart mit allen nur möglichen „Erleichterungen“ geprägt. Das Training mit der Kettlebell schafft es in kurzer Zeit, mit wenigen Übungen einen überzeugenden Ausgleich zu schaffen. Egal ob zu einseitige Belastungen oder generell zu geringe Bewegung: Als Beispiel ist hervorragend ein klassischer Büroalltag heranzuziehen. Die Kettlebell richtet Dich wieder auf. Sie „streckt“ und kräftigt den Hüftbeuger, reaktiviert Dein vom Sitzen ermüdetes Gesäß, zieht deine Schultern zurück, stärkt den Rücken, entspannt deinen Nacken. Sie zeigt deiner Midsection (<- unsere bevorzugte Beschreibung alternativ zu „Core“), dass sie einen Sinn hat und macht aus einem Bürozombie einen aufrecht gehenden, schmerzfreien, belastbaren, sich in seinem Körper wohlfühlenden Menschen aus Dir. Das ganze mit wenigen Übungen, ohne langweilige „Corrective Exercises“ über Monate hinweg, sondern mit Spaß am Training und fühlbaren Ergebnissen!

[04]

Willenskraft und Resilienz, Kettlebell Training

Der größte Nachteil des Trainings mit der Kettlebell ist zugleich deine Chance auf ein neues Leben. Du musst das Training lernen. Es geht kein Weg drumherum – möchtest Du dieses exzellente Trainingsgerät nutzen, musst du lernen, damit umzugehen. In einer Welt, in der dir ständig versprochen wird, alles über Nacht im Schlaf zu erreichen, wird dir die Kettlebell das Gegenteil beweisen. Du hältst mit diesem Tool den Schlüssel in der Hand, in unvergleichlicher Art und Weise an deiner Willenskraft zu arbeiten und sie zu stärken. Mal ehrlich, die Kettlebelltechnik kann jeder erlernen, mit der Kettlebell zu trainieren, werden nur wenige schaffen. Du benötigst Disziplin und Hingabe, den Willen, etwas Besonderes zu erlernen. Etwas, was nicht jeder kann. Es unterscheidet dich von der Masse, macht dich besonders. Habe den Willen etwas neues zu lernen, wende die Disziplin auf, dich durchzubeißen. Du wirst über dich hinauswachsen.

[05]

Weniger Körperfett, mehr Ausdauer und dabei gut aussehen

Seien wir ehrlich, Fitnesstraining wird häufig mit Bodybuilding (damit meine ich nicht die Riesen auf der Bühne) gleichgesetzt. Das ist ok. Solange es nicht der alleinige Antrieb ist. Sollte dies der Fall sein, sind vor Aufnahme eines Trainings erst einmal andere Dinge zu klären! Fakt ist, fühlst du dich wohl in deinem Körper, kannst du dich schmerzfrei bewegen und deinen Alltag, dein Leben genießen, wird man es dir ansehen: Du siehst gut aus. Selbst dann, wenn dein Gewicht 5kg über Ideal ist (worüber man auch noch einmal sprechen könnte, gehört aber nicht hierher). Das komplexe, universelle Training des ganzen Körpers, bei dem du immer viele Muskeln gleichzeitig ansteuerst, führt dazu, dass du auch eine Menge an Kalorien verbrauchst und ordentlich Körperfett verbrennst. Mit der Kettlebell macht es (meistens) auch noch Spaß! Du wirst deinen Körper formen, ohne dass du es merkst, dein Herzkreislaufsystem „bombproof“ machen und dich einfach wohl fühlen…eine vernünftige Ernährung vorausgesetzt.

Kettlebell FAQ

KettlebellTraining ist für jeden geeignet, der gesünder, kräftiger, ausdauernder und universell fit werden möchte. Die Einsteigerzeit ist tough, das erlernte Training dafür ein Leben lang nutzbar. Du solltest eine gewisse “Grundlust” mitbringen. Das Training mit der Kettlebell zu erlernen, weil es “gut” für dich ist, du aber eigentlich keine Lust darauf hast…ist keine gute Voraussetzung. Alter, Geschlecht, Grundfitness ist kein Kriterium, jeder der “grundsätzlich” gesund ist, kann das KettlebellTraining erlernen und davon profitieren! Dein Herz-Kreislauf-System wird es dir danken, deine Fettpölsterchen für die schlechte Zeit werden sich verabschieden müssen -> Leg los!

Natürlich! Neben den schon mehrfach genannten Trainingseffekten wird das Training mit der Kettlebell (sobald korrekt erlernt) den Körper formen, festigen und ausdauernder machen. Unsere weiblichen Students erzielen in der Regel schnellere Fortschritte als unsere männlichen Kettlebellschubser. Möchtest Du mit wenig Zeitaufwand viel erreichen, solltest du auf jeden Fall das Training mit der Kettlebell ausprobieren. Du kannst dir das Training auch als eine Art Yoga mit Gewichten vorstellen, wir trainieren Bewegungsabläufe unter Last. Daher auch der hervoragende Übertrag in den Alltag! 

NEIN! 

ABER:

Wie schon mehrfach betont, solltest du das Training unbedingt bei einem erfahrenen Instruktor erlernen, bevor du selbstständig deine Trainingsprogramme´absolvierst. Unter dieser Voraussetzung ist das Training nicht gefährlicher als dein normaler Alltag. Wir können nicht oft genug auf die qualifizierte Anleitung hinweisen. Selbst wenn die Kettlebell nicht so schwer ist, kann es  aufgrund der Art und Weise, wie mit ihr trainiert wird, durch falsche Handhabung zu Fehl- und Überbelastungen kommen – die gilt es natürlich unter allen Umständen zu vermeiden! Im Normalfall erlernst du das Training in kleinen Gruppen und unter permanenter Aufsicht und Kontrolle – also ist es sogar ein eher sicheres Training :-)! In jedem Kettlebell Anfängerkurs wird zu Beginn das Kettlebell-Sicherheits-1×1 erklärt und verinnerlicht, so wird eine sichere Basis für das Training geschaffen!

Bei uns ;-)! …und natürlich bei jedem zertifizierten und erfahrenen Trainer. Wir empfehlen uneingeschränkt Instruktoren der “School of Strength” StrongFirst. Wir empfehlen dir außerdem, an einem Seminar/Workshop teilzunehmen (Hier aktuelle Termine bei uns), um einmal in “echt” in das Training hineinzuschnuppern. Solltest du Gefallen daran finden, besuche unbedingt einen Anfängerkurs! Jeder, der dir sagt, es sei möglich, das System Kettlebell in 4 Stunden zu erlernen lügt dich an (Ausnahmen bestätigen hier natürlich auch die Regel – aber glaubt uns, seeehr selten)! Ein Anfängerkurs geht in der Regel mindestens über 20 Trainingseinheiten, bei uns immer mit einer Abschlussprüfung – in der wir überprüfen, ob wir unseren Job korrekt gemacht haben (weitere Infos HIER)!

Und wie! Das Trainingssystem Kettlebell bietet dir eine wahnsinnige Rundumfitness in kurzer Zeit. Du hast mehr Zeit und Lust? Hervorragend! KettlebellTraining lässt sich perfekt mit dem Langhanteltraining, Körpereigengewichtsübungen o.Ä. ergänzen oder in Trainingspläne einbauen. In unserem Fortgeschrittenen-Training haben die Langhantel sowie unter anderem z.B. Strongman Equipment einen festen Platz! Probiere es aus, du wirst überrascht sein, wie es dein bisheriges Training pusht!

Der grundsätzlichr Aufbau unserer Trainingseinheiten sieht wie folgt aus: 1.Vorbereitung auf das kommende Training. Dazu gehört das körperliche “Aufwärmen”, bestehend aus Beweglichkeits-, Stabilisations-,Aktivierungsübungen, die mentale Vorbereitung, den Alltag vor der Tür lassen, im Dojo ankommen. 2. Es folgt z.B.: ein Technikblock, in dem Neues vermittelt wird oder bekannte Übungen vertieft werden. 3. Dann kommt der Trainingsblock – je nach Fokus  Ausdauer, Kraft oder Mobilität. Arbeitet die Gruppe zusammen, jedoch mit individuell angepassten Übungen. 4. Zum Abschluss gibt es für das Gemeinschaftsgefühl häufig einen Finisher, der z.B. aus Rack Walks oder Ähnlichem besteht. Unsere Einheiten dauern 60 oder 90 Minuten, die Workshops für unsere Students zwischen 2-4 Stunden. Probiere es mal aus, mit festen Terminen in der Gruppe zu trainieren macht echt Spaß!

Auf jeden Fall -> wenn der Arzt/Physiotherapeut grünes Licht gegeben hat! Liegen körperliche Probleme vor, fordern wir eine Bestätigung von deinem Behandler ein. Wir wollen schließlich gemeinsam stärker werden und nicht deinen Körper schädigen. Gerade bei Schulter- und/oder Rückenbeschwerden hat sich das Training mit der Kettlebell als eine hervorragende Möglichkeit für eine schnelle Besserung der Beschwerden herausgestellt! Zahlreiche eigene Erfolge und eine Unmenge an Rückmeldungen aus der Kettlebellcommunity bestätigen dies. Nicht lange zögern, sprich mit deinem Arzt und probiere es aus, du wirst überrascht sein wie einfach es ist, deinen Rücken auf Vordermann zu bringen und wieder schmerzfrei durchs Leben zu gehen!

Oh ja! ABER-> wie immer, du musst wissen was du tust. Das bedeutet für dich: Gib dir Zeit zum Erlernen der richtigen Technik…selbst in der “Lernphase” wirst du merken, wie es deinen Körper verändert. Ab dem Zeitpunkt, ab dem du weißt, was du tust, gibt es kein Halten mehr! Ich schreibe diesen Text gerade Sonntagmittag nach einer Sunday 500 Einheit (500 Swings aufgeteilt in je 10 Swings pro Minute), einer unserer Students hat in der Einheit 755 kcal verbrannt. Alter 40, Größe 178cm, aktuelles Gewicht 77kg, Trainingsgewicht in dieser Einheit 28/24kg. Unabhängig des Energieumsatzes haben wir in dieser Einheit mit den langen Pausen ein schonendes, äußerst effektives Herz-Kreislauf-Training absolviert, den aktiven sowie passiven Bewegungsapparat sinnvoll gestärkt und er ist in der Lage, den restlichen Sonntag zu genießen ohne halbtot in der Ecke zu liegen…ja – man kann die Kettlebell als Körperfettschredder bezeichnen!

P.S.: Natürlich, wie in jedem Trainingsprogramm zur Gewichtsreduzierung, ist eine angepasste Ernährung eine Voraussetzung.